Stadtführung Berlin Startseite

In Erinnerung an Zeitzeuge Cliewe Juritza - den Stadtführer mit Geschichte

Cliewe - das war sein Vorname und der ist so einzigartig wie es Cliewes Stadtführungen waren.

Aufgewachsen in Ost-Berlin, konnte Cliewe sich nicht vorstellen, sein Leben in einem eingemauerten Land zu verbringen. Deshalb versuchte er aus der DDR zu fliehen, wurde dabei verhaftet und schließlich freigekauft durch die Bundesrepublik. Heute ist Deutschland wieder vereint und Berlin glücklicherweise wieder eine Stadt ohne trennende Mauer.

Cliewe ist am 20.12.2016 verstorben und kann Ihnen seine Heimatstadt Berlin mit ihren bekannten und unbekannten Ecken nicht mehr zeigen. Eine Kurzfassung seiner Flucht finden Sie auch auf der Internetseite der UNHCR.

Er hat zahlreiche Interviews gegeben, der Höhepunkt für ihn, war das Interview am Brandenburger Tor am 13. August 2016 (s. Kasten rechts).

Weitere Interviews mit meinen Mann Cliewe Juritza finden Sie hier.

Zeitzeugengespräch mit Cliewe am Brandenburger Tor

Zum 55. Jahrestag des Mauerbaus fand am 13. August 2016 eine Demonstration statt unter dem Motto "Solidarität mit den Opfern des Mauerbaus".

Cliewe erzählte in einem Interview von seinem Fluchtversuch.

Cliewe wird interviewt von Michel Ginsburg
Cliewe im Interveiw mit Michel Ginsburg

Die Geschichte zum Stadtführer

Das Buch: "Als die Berliner Mauer noch kein Denkmal war" gibt es jetzt auch als E-Book Version

Hier finden Sie den Link zu ebook.de.

ISBN 9783848269884, Preis: 5.49 EUR